Ein Blog der
Erzgebirgs­sparkasse

Bezahlen mit Apple Pay – so einfach geht’s!

by Cindy Britsche
Beitragsbild Apple Pay

Apple Pay bei der Erzgebirgssparkasse: Wir erklären, wie einfach und bequem das Bezahlen mit Apple Pay ist und zeigen Dir die Unterschiede zu anderen Bezahlmöglichkeiten auf. Jetzt neu: Ab sofort kannst Du auch in vielen Online-Shops einfach mit Apple Pay bezahlen!

Martin, 28, aus Oberwiesenthal fragt:
Ich zahle bereits seit Jahren kontaktlos und regele mein Banking bei der Erzgebirgssparkasse online. Ich habe damit auch keinerlei Probleme. Neulich hatte ich allerdings beim Tanken mein Portemonnaie vergessen und hatte keine Möglichkeit, meine Tankrechnung zu begleichen. Mein Bruder kam dann und erlöste mich. Er erzählte mir von Apple Pay und dass ich damit nicht mehr auf meine Geldbörse angewiesen sei. Stimmt das denn? Und was sind die genauen Unterschiede zu anderen kontaktlosen Zahlmöglichkeiten?

Sparkasse antwortet!
Glück auf, Martin! Das ist eine sehr gute Frage. Erst einmal hast Du einen tollen Bruder! In unserem neuen Blogartikel erfährst Du, welche Vorteile Apple Pay mit sich bringt und wie es sich von anderen kontaktlosen Bezahlmöglichkeiten unterscheidet. Wir erklären Dir auch, wie Du Apple Pay auf Deinem iPhone und Deiner Apple Watch ganz einfach nutzen kannst. Du musst nie wieder Angst haben, Dein Portemonnaie zu vergessen. Erfahre jetzt alles Wissenswerte über Apple Pay bei Deiner Erzgebirgssparkasse!

Portrait Cindy Britsch

Cindy Britsche, Erzgebirgssparkasse

Inhaltsverzeichnis

Einrichtung und Nutzung von Apple Pay

Um Apple Pay bei Deiner Erzgebirgssparkasse nutzen zu können, brauchst Du eigentlich nur ein Konto inklusive Sparkassen-Girocard oder Sparkassen-Kreditkarte, einen Online-Banking-Zugang und Dein iOS-Smartphone mit Apple-ID. Du installierst die Sparkassen- und Wallet-App auf Deinem iPhone und schon kannst Du Apple Pay einrichten.

Wenn Du Genaueres dazu „Step by Step“ erfahren willst, kannst Du gerne hier noch einmal nachlesen.

Wo kann ich mit Apple Pay bezahlen?

Apple Pay kannst Du mittlerweile bei fast jedem Bezahlvorgang nutzen. Viele Geschäfte bieten diesen Service bereits an. Wenn Du also nächstes Mal einkaufst, kannst Du Apple Pay ja direkt mal ausprobieren. Du musst keine Giro- oder Kreditkarte bei Dir führen und benötigst nicht mal Deine PIN. Du drückst einfach zwei Mal auf die Seitentaste, hältst Dein iPhone an das kontaktlose Lesegerät und bestätigst deinen Kauf mit Face- oder Touch-ID. Das klappt übrigens an jedem Bezahlterminal mit dem „Kontaktlos“-Symbol oder dem Apple Pay-Zeichen. Es ist also noch einfacher als das „klassische“ kontaktlose Bezahlen und dadurch noch hygienischer.

Apple Pay funktioniert übrigens auch ohne mobile Daten, damit Du es auch offline problemlos benutzen kannst.

Apple Pay Infografik Desktop
Apple Pay Infografik Mobile

Mit Apple Pay auch online bezahlen – wie geht das?

Seit Juli 2021 ist Apple Pay auch als Zahlungsmittel in vielen Online-Shops & Apps verfügbar. Die deutschen Sparkassen sind damit die ersten Banken, bei denen Du mit Deiner Sparkassen-Card in Apps und im Web per Apple Pay bezahlen kannst!

Zuhause Deine Karte raussuchen? Das ist jetzt vorbei! Du kannst jetzt einfach Deine Bestellung bei MediaMarkt, Lieferando oder Flixbus mit Face ID oder Touch ID mithilfe Deiner Wallet-App bezahlen. Die Abbuchung erfolgt dann einfach auf Deiner Sparkassen-Girokarte oder -Kreditkarte. Außerdem ersparst Du es Dir, bei jedem Kauf Deine Versand-, sowie Kontaktdaten erneut eingeben zu müssen. Du klickst einfach bei den zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden auf das Apple Pay Symbol.

Als nächstes überprüfst Du, ob Deine Kontakt- sowie Rechnungsdaten richtig sind und bestätigst Deine Angaben. Eventuell musst Du hier beim erstmaligen Gebrauch Deine Versanddaten erneut eintippen. Danach sind sie allerdings bei Apple Pay für die nächsten Einkäufe gespeichert. Jetzt schließt Du Deinen Kauf ab und bestätigst Deine Zahlung. Das machst Du genauso wie beim Offline-Zahlen.

Auch auf dem Mac kannst Du Apple Pay zum Onlinebezahlen nutzen. Stelle dazu sicher, dass Du Dein iPhone zur Hand hast und Bluetooth auf beiden Geräten aktiviert ist. Du klickst ebenfalls auf das Apple Pay Symbol und verknüpfst Deinen Mac mit Deinem iPhone und schließt den Bezahlvorgang ab. Ab Ende 2021 kannst Du zudem Touch-ID zum Bezahlen mit Apple Pay an Deinem Mac-Rechner nutzen.

Bezahlen mit der Apple Watch

Wenn Du Apple Pay über die Wallet-App auf Deiner Apple Watch installiert hast, kannst Du ebenfalls ohne Probleme kontaktlos zahlen. Du tippst wie bei Deinem iPhone zwei Mal auf die Seitentaste und hältst Deine Apple Watch an das kontaktlose Lesegerät. Hier kannst Du allerdings eventuell zur PIN-Eingabe aufgefordert werden.

Welche Zahlungsmittel kann ich mit Apple Pay verknüpfen?

Jetzt weißt Du, wie Du mit Deinen iOS-Geräten via Apple Pay bezahlen kannst, aber fragst Dich bestimmt, welche Zahlungsmittel man überhaupt verwenden kann. Zu Beginn konnte man nur Kreditkarten bei Apple Pay hinterlegen. Die Sparkasse war 2020 allerdings das erste Geldinstitut, das auch ein Hinterlegen einer Debitkarte, der Sparkassen-Girocard, ermöglichte. Du kannst also bei jedem Einkauf ganz individuell entscheiden, welches Zahlungsmittel du gerne nutzen willst. Allerdings bietet Apple Pay die Möglichkeit, bis zu zwölf Karten über die Wallet-App zu speichern. Du kannst also auch Gutscheine, Kundenkarten und natürlich auch Deine zweite Girocard eines anderen Geldinstituts hinterlegen.

Anteil der Apple Pay Nutzer in Deutschland

Mittlerweile nutzen bereits 41% der iOS-User in Deutschland Apple Pay. Der Trend hin zum kontaktlosen Bezahlen zeichnete sich schon in letzten Jahren ab und nimmt momentan, auch aufgrund der Corona-Situation, stetig zu. Durch die vielen Vorteile, die Apple Pay bietet, wundert das aber auch nicht.

Umfrage zur Nutzung mobilen Bezahlens nach Anbieter in Deutschland 2020

Quelle

Welche Vorteile bietet Apple Pay – eine Übersicht

Wir haben unseren Fachkollegen Benjamin Uhlig von der Erzgebirgssparkasse gefragt, warum er Apple Pay selbst nutzt und seinen Kunden nur empfehlen kann.

Für mich liegen die Vorteile von Apple Pay auf der Hand! Besonders toll finde ich dabei:

Benjamin Uhlig von der Erzgebirgssparkasse
Benjamin Uhlig, Vertriebskoordinator
bei der Erzgebirgssparkasse


1
Wenn Du Dich intensiver mit dem Sicherheitsaspekt beim kontaktlosen Zahlen mit Apple Pay informieren willst, kannst Du gerne hier noch einmal nachlesen.

Weitere mobile Bezahlmöglichkeiten im Vergleich

Apple Pay vs. Kontaktloser Bezahlung mit Sparkassen-Girocard

Das „klassische“ kontaktlose Bezahlen mit Deiner Sparkassen-Girocard erleichtert Einkäufe bereits ungemein. Allerdings bist Du hier immer auf Deine Sparkassen-Girocard angewiesen, die über das Lesegerät gezogen oder sogar hineingesteckt werden muss. Ab einem Betrag von 50 Euro musst Du außerdem Deine PIN eingeben. Bei Apple Pay sind diese Angaben nach einmaligem Einrichten immer hinterlegt. Das Bezahlen geht also schneller und unkomplizierter – vor allem, wenn Du Deinen Geldbeutel gerne mal zuhause liegen lässt.

Apple Pay vs. Sparkassen-Kreditkarte

Sparkassen-Kreditkarten sind ebenfalls ein beliebtes Zahlungsmittel, da sie vor allem bei Aufenthalten im Ausland fast bei jeder Transaktion benötigt werden. Auch diese Karte musst Du bei Zahlungen mit dir führen und die PIN eingeben. Bei Internetkäufen werden zudem die Kartennummer sowie das Gültigkeitsdatum abgefragt. Auch diese Informationen sind dauerhaft bei Apple Pay hinterlegt.

Apple Pay vs. Mobiles Bezahlen mit Android-Geräten

Um mit Android-Geräten an einem Bezahlterminal zu zahlen, benötigst Du die App „Mobiles Bezahlen“ und ein Smartphone, das mindestens über die Android 6.0 Version verfügt. Außerdem muss die Nahfeldkommunikation (NFC) immer angeschaltet sein. Aktuell lässt sich die App leider nicht mit einer Smart Watch koppeln. Online bezahlst Du als Android-Nutzer ganz klassisch per Lastschrift oder Kreditkarte.

Der Schnellcheck

  • Funktioniert auf (fast) jedem iOS-Gerät*
  • Kostenlose Installation
  • Keine Nutzungsgebühren
  • Du brauchst die Sparkassen- oder Wallet-App
  • Vorhandensein einer Giro- oder Sparkassen-Kreditkarte sowie eines Online-Banking-Accounts
  • Offline-Nutzung (Du brauchst keine mobilen Daten, damit Apple Pay funktioniert)
  • Apple Pay ist sicher – kein Speichern Deiner Kartendaten bei Apple, in der iCloud oder auf dem Server
  • Weltweit einfach kontaktlos zahlen – online oder im Geschäft

*iPhone ab Geräteversion 6s

Fazit: Apple Pay macht kontaktloses Bezahlen und Internetshopping noch einfacher!

Schnapp Dir also am besten gleich Dein iPhone, installiere Dir kostenlos Apple Pay und probiere es selbst aus. Als Kunde der Erzgebirgssparkasse bist Du mal wieder der Erste, der diese tolle Bezahlmethode auch in vielen Online-Shops nutzen kann. Aber auch viele Shops im Erzgebirge akzeptieren das kontaktlose Zahlen mit Apple Pay. Bei weiteren Fragen steht Dir Deine Erzgebirgssparkasse gerne zur Verfügung.

Sharing is caring
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Schlagwort: Finanzen
0 comment
0

Andere Besucher interessierte auch:


ERZähl' uns mehr!

Deine Heimat – deine Ideen. Als Blog der Erzgebirgssparkasse sind wir immer auf der Suche nach Themen aus der Region und nach deinen Fragen rund ums liebe Geld. Mach mit und ERZähle uns, was du auf sblogme.de lesen möchtest!