Ein Blog der
Erzgebirgs­sparkasse

So gehst Du beim Online-Banking auf Nummer sicher!

by Cindy Britsche
Beitragsbild Sicherheit beim Online-Banking

Online-Banking bei Deiner Erzgebirgssparkasse erfüllt höchste Sicherheitsstandards. Doch leider kommt es immer wieder vor, dass sich Kriminelle durch betrügerische Mails, Anrufe oder auch durch Trojaner, Deine Kontodaten erschleichen wollen. Worauf Du besonders achten solltest und wie Du garantiert auf Nummer sicher gehst, erfährst Du hier.

Marlene, 23, aus Aue-Bad Schlema, fragt:
Seitdem ich 18 Jahre alt bin, nutze ich Online-Banking, fast nur noch in der App-Version. Ich bin auch zufrieden und bisher ist nichts Schlimmes passiert, aber vor Kurzem habe ich eine E-Mail einer Sparkassen-Mitarbeiterin bekommen, in der ich aufgefordert wurde, mein Konto zu verifizieren. Zum Abgleich bräuchte sie meine Anmelde-ID und mein Passwort. Ich habe bisher nicht darauf reagiert, weil es mir komisch vorkam. Bisher wurde ich das nämlich noch nie gefragt. Sind solche E-Mails „normal“?

Sparkasse antwortet:
Liebe Marlene, es freut uns erst einmal zu hören, dass Du mit dem Service Deiner Erzgebirgssparkasse und der Sicherheit rund ums Thema Online-Banking zufrieden bist. Du hast den richtigen Verdacht gehabt und bist Deinem Impuls gefolgt, bei uns nachzufragen. Denn solche E-Mails sind keinesfalls normal. Es handelt sich um Phishing-Mails, durch die Betrüger versuchen, an Deine Kontodaten zu gelangen. Die Sparkasse wird dich niemals nach deinem Passwort fürs Online-Banking fragen. Niemals! Genauso wenig wirst Du Anrufe erhalten, die dies fordern. Ignoriere solche Mails und melde sie uns am besten. Wie Du dich vor Phishing und anderen Betrugsmaschen im Internet schützen kannst, erfährst Du hier.

Portrait Cindy Britsch

Cindy Britsche, Erzgebirgssparkasse


Generell gilt, dass Du bei Aktivitäten im Internet vorsichtig sein solltest. Mittlerweile sind Online-Shopping, Versicherungs- oder Bankgeschäfte am Rechner oder mobil in unseren Alltag übergegangen und wir werden teilweise unvorsichtig. Hinterfrage daher häufiger Deine Gewohnheiten und werde hellhörig, wenn etwas anders aussieht als sonst. Besonders bei Deinen Bankgeschäften solltest Du wachsam sein. Zwar bietet Dir Deine Sparkasse die höchste Sicherheit beim Online-Banking, doch vor Cyber-Kriminalität, also Kriminalität im Internet, ist leider niemand immun. Beim Online-Banking solltest Du besonders vor Phishing auf der Hut sein. Phishing ist ein zusammengesetztes Wort auf Password und fishing, was das Passwort-Stehlen beschreibt. Aber wenn Du auf ein paar Dinge achtest, senkst Du die Gefahr, Opfer eines solchen Angriffs zu werden, erheblich

Aktuelle mögliche Gefahren

Die größte Gefahr besteht natürlich darin, dass andere Zugriff auf Deine Kontodaten erhalten und daraufhin über Dein Geld verfügen können. Hier kommen immer wieder unterschiedliche Betrugsmaschen zum Einsatz. Mal bekommst Du eine Mail, in der Du Deine Kontodaten verifizieren, Dein Konto updaten oder Daten zu Kontrollzwecken angeben sollst. Teilweise wirst Du auch aufgefordert, eine Überweisung zu tätigen, das sogar per Anruf. All diesen Aufforderungen darfst Du keinesfalls nachgehen. Denn Deine Sparkasse wird Dir all diese Fragen niemals stellen.

Du kannst Dich auch immer bei Deiner Sparkasse rückversichern, wenn Du Dir bei bestimmten Mails unsicher bist. Auch online kannst Du einsehen, welche Betrugsmaschen gerade aktuell sind.

Anmeldung zum „S.I.B.S. – Sparkasse Intelligence Banking System

Dieses System gibt es nicht! Du wirst auf eine Seite geleitet, die persönliche Daten abfragt und alles über Dein Konto wissen möchte. Gib auf gar keinen Fall Deine Daten ein. Die Betreffzeile hat in dieser Betrugsmasche 5 Ziffern@Deine E-Mailadresse. Falls Du bereits Daten eingegeben haben solltest, melde uns das schnellstmöglich.

Unstimmigkeit bei Deinen hinterlegten Daten

Die nächste Masche bezieht sich auf Betreffzeilen wie „Dein Konto wurde deaktiviert“. Auch hier wirst Du durch einen Klick auf eine Phishing-Webseite geleitet, die Dich auffordert Deine Daten einzugeben. Hier gilt genauso: mach das nicht! Falls Du schon Opfer dieses Betrugs wurdest, melde Dich bei uns.

Aufforderung zur Anmeldung eines Demo-Kontos

Auch Mails mit den Betreffzeilen „wiederholte Betrugsfälle mit Bankkonten…“ sind gerade im Umlauf. Du wirst aufgefordert, Dich zu einem Demo-Konto anzumelden, um Deine Kontodaten und Dein Konto allgemein zu verifizieren und sogar Überweisungen zu tätigen. Hier gilt dasselbe, wie bei den übrigen Betrugsversuchen: Klicke nicht darauf! Wenn Du Dir unsicher bist, kontaktiere immer zuerst uns.

Wie schütze ich mich am besten vor Phishing?

Wie bereits mehrmals erwähnt, ist es wichtig, wachsam zu sein und niemals Deine Daten an Dritte weiterzugeben. Doch woran erkennst Du nun genau, wann es sich mit ziemlicher Sicherheit um Phishing handelt?

1. Schlechtes Deutsch in der Betreffzeile
2. Unpersönliche Ansprache – Sehr geehrte/r Kunde/in
3. Beim Betreff Kontosperrung, Identitäsklau, Datenabgleich hellhörig werden
4. Niemals eure Daten zum Abgleich eingeben
5. Bei einem fehlenden Schlosssymbol im Browser nicht klicken

Was Du noch tun kannst, um all Deine Online-Banking-Aktivitäten so sicher wie möglich durchzuführen, erfährst Du in unserem Beitrag rund um die Sicherheit beim Online-Banking.


Der Schnellcheck

    1. Achte auf Betreffzeilen

    2. Klicke nichts an, was Dich auf eine andere Seite leitet

    3. Gib niemals Deine Daten per Mail oder am Telefon weiter

    4. Benachrichtige uns, wenn Du ein ungutes Gefühl hast

    5. Keine Panik bekommen und nicht unüberlegt handeln

    6. Falls Du in eine Falle tappst, melde Dich sofort bei uns und wir sperren Dein Konto

Fazit: Online-Banking mit Deiner Sparkasse ist sicher, aber Du solltest immer genau hinsehen!

Online-Banking bei der Sparkasse entspricht den höchsten Sicherheitsstandards. Damit Du kein Opfer von Cyber-kriminalität wirst, solltest Du allerdings wachsam sein. Sobald Du Deine Daten bei bestimmten Händlern eingibst, verwenden sie diese, um sie zu verkaufen. So kommen Betrüger an Deine Handynummer oder Deine E-Mail-Adresse. Wenn Dir also Mails oder Anrufe begegnen, die die im Beitrag genannten Kriterien erfüllen, ignoriere sie und gib niemals Deine Daten preis. Natürlich steht Dir Deine Erzgebirgssparkasse immer zur Seite wenn Du Fragen haben solltest.

Sharing is caring
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
0 comment
0

Andere Besucher interessierte auch:


ERZähl' uns mehr!

Deine Heimat – deine Ideen. Als Blog der Erzgebirgssparkasse sind wir immer auf der Suche nach Themen aus der Region und nach deinen Fragen rund ums liebe Geld. Mach mit und ERZähle uns, was du auf sblogme.de lesen möchtest!